Marchtrenk und Liechtenstein

Am 29. März 2004 eröffnete Fürst Hans Adam II von Liechtenstein im renovierten Wiener Stadtpalais seiner Familie das „Museum Liechtenstein“. Eine der größten Privatsammlungen barocker Kunst, die seit 1945 in den Depots in Vaduz schlummerte, wurde damit der Öffentlichkeit wieder zugänglich. Das glanzvolle Ereignis der Museumseröffnung, von dem im Fernsehen und in den Zeitungen ausführlich berichtet wurde, gibt dem Museumsverein Anlass, auch auf die  Bedeutung der Liechtensteiner für unsere Stadt Marchtrenk hinzuweisen. Marchtrenk und Liechtenstein weiterlesen

Die Jörger – Reformation in O.Ö. und in Marchtrenk

Die Jörger gehörten zu den vorzüglichsten Adelsgeschlechtern in der Geschichte unseres Landes und als Herrn von Steyregg auch der Geschichte von Marchtrenk. Als bescheidene Dienstmannen, um 1200 aus der Ortschaft Still bei Hofkirchen kommend, leiteten sie von „St. Jörgen“, dem heutigen St. Georgen bei Grieskirchen, ihren Namen ab. Die Jörger – Reformation in O.Ö. und in Marchtrenk weiterlesen