Erbauung der 1. Traunbrücke vor 125 Jahren – Ankündigung Brückenfest

Postkarte
Eine Postkarte mit der Holzbrücke

Im Jahr 1892 wurde der „Verein zur Erbauung und Erhaltung einer Brücke über den  Traunfluss zwischen Marchtrenk und Weiskirchen“ (Originaltext!) auf Betreiben des damaligen Bürgermeisters Ernst Becker gegründet. Interessant ist die Begründung: „…dahin zu wirken die Bewohner des rechten Traunufers  durch Herstellung einer ordentlichen  und nahen Verbindung  mit der Eisenbahn concurrenzfähig zu machen, diese gänzlich abgeschnittene Gegend in den allgemeinen Verkehr einzubeziehen, …“. Bis zur Eröffnung der Holzbrücke am 11. Mai 1893 musste der Traunfluss mit einer Fähre überqueret werden. Diese war auf der Höhe des Gasthauses Ufermann. Zur Erhaltung der Brücke wurde eine Maut eingehoben. Es bedurfte daher auch eines Mauthauses. 1920 ging die Brücke in das Eigentum des Landes Oberösterreich über, 1945 wurde ein Teil gesprengt und 1952 gab es eine neue Brücke, eine Stahlkonstruktion die auf Granitpfeilern aufgesetzt wurde.

Mit einem „Brückenfest“ rund um das Mauthaus wollen wir am 23. Juni 2018 an dieses für Marchtrenk und die Nachbargemeinde Weißkirchen so wichtige Ereignis erinnern.